Jan 242016
 

Gestrickt habe ich:

Gesponnen habe ich:

  • rote Baumwolle: weitergesponnen
  • grüne Merino/Seide auf der Bosworth Mini weiter gesponnen, das zweite Sechstel ist so gut wie fertig (außerdem sind das wohl keine Sechstel, sondern Viertel, ich wollte ja Cablé-Garn machen
  • grünes BFL mit Glitzer, etwa zwei Drittel gesponnen
  • die erste Hälfte rot-schwarzes BFL mit Seide für das Pi-Tuch fast fertig
Genäht habe ich:

 

 

1. 2015 – das Strick-, Spinn- und Häkeljahr:

Was für Herausforderungen hast du gemeistert?

Herausforderungen weiß ich nicht so wirklich, ich habe das erste Mal ein großes Webprojekt gemacht und aus handgesponnenem Garn.

Was waren erstaunliche und erwähnenswerte Projekte?

Die Decke für meinen Vater.

2. Der Stash 2015

Wie bist du mit deinem Wollvorrat umgegangen? Unter welchem Zeichen stand dein “Stashjahr”, wie hat sich alles entwickelt? Errungenschaften? Abbau-Erfolge?

Ich bin nicht sicher. Ich habe Ende 2014 in Erwartung der 15-Punkte-Aktion noch eine ganze Menge Fasern gekauft und zehn Stränge Sockenwolle, die ich selber färben möchte. Beides liegt noch hier. Ich glaube, mein Wollvorrat ist in etwa gleich geblieben.

Ich habe sehr viel handgesponnenes Garn verarbeitet, wenig gekaufte Wolle.

3. mein Kleiderschrank

Welche Sachen hast du 2015 oft und gerne getragen? (Können auch Sachen aus Vorjahren sein)

Vivian habe ich wieder permanent getragen und auch die Jehanne-Jacke. Braid Hills auch.

4. Gemeinsam geht alles besser

Was hast du für Aktionen/-Alongs/Events mitgemacht?

Die Tour de Fleece. Ansonsten habe ich mich dieses Jahr bei Mitmachaktionen etwas zurückgehalten.

Was waren deine virtuellen und vielleicht auch persönlichen Treffpunkte mit anderen aus der Fasercommunity?

Ich bin dieses Jahr auf mehrere Wollfeste gefahren, Backnang, Regensburg und Vaterstetten

5. Hattest du ein Motto für 2015? Wenn ja, wie lief es damit? Hast du es umgesetzt?

Nein.

6. Was waren die schlimmsten Crafting-Unfälle und Reinfälle?

Ich bin nicht sicher, ob das so schlimm war, aber das endlose Gestricke an dem Ocracoke-Cardigan, nur um dann zu merken, dass er mir eh nicht passen wird und es dann zu schaffen, eine neue Jacke zu stricken, die mir zu klein ist, ist schon leicht frustrierend.

7. Lieblings-Designer_in 2015?

Immer noch Ysolda Teague.

8. Song des Jahres?

Jason Mraz, Wordplay

oder Geek in the Pink

(ich weiß, schon etwas älter)

9. Buch des Jahres?

Äh. So wie ich das sehe habe ich letztes Jahr ca. 140 Bücher gelesen. Besonders im Gedächtnis sind mir noch „Superhuman by Habit“ von Tynan, „Fettlogik überwinden“ von Nadja Herrmann bei den Sachbüchern und „The Cinder Spires“ von Jim Butcher bei den Romanen. Und „The Shepherd’s Crown“ von Terry Pratchett war herausragend auch weil es das letzte seiner Bücher sein wird.

10. Film/Serie des Jahres?

Immer noch und schon wieder „Doctor Who“.

11. Drei Dinge, die du nicht hättest missen wollen?

Sport, Gesundheit, Achtsamkeit, meine Familie

12. Drei Dinge, auf die du gut hättest verzichten können?

Weltpolitik, Stress, der zu Schlafproblemen führt

13. Was hast du 2015 neues begonnen?

Ich habe das erste Mal einen Romanentwurf von mir redigiert. Ich habe das erste Mal mit handgesponnenem Garn gewoben.

14. Wovon hast du dich 2015 getrennt?

Überflüssigen Pfunden. Der Angst, mich in meinem Alter nicht mehr ändern zu können. Neuroplastizität ist so etwas Cooles!

15. Hast du ein Motto für 2016? Und wenn ja, welches?

Nein. Das mit den Jahresmottos, Wörtern des Jahres und Zielen des Jahres habe ich schon vor einiger Zeit komplett aufgegeben, weil es bei mir sowieso nicht funktioniert.

Erwähnt wurde:

  One Response to “Handgemacht – Folge 61: Der faserverrückte Jahresrückblick 2015”

  1. Hallo Susanne!

    Nachdem ich erst diesen Podcast
    http://theartofsimple.net/20/
    und dann Deinen gehört habe, denke ich mal, Du bist ein Rebell.

    “Find out who you are, be who you are and make the best of it.”

    Es war schön, Dich mal wieder zu hören. Du hast mich heute einmal quer durch Berlin begleitet. 🙂

    Jetzt habe ich die Shownotes angesehen und bin sprachlos, wie viel Du abgenommen hast. Wahnsinn!

    Liebe Grüße,
    Henriette

Leave a Reply