Feb 132015
 

Gestrickt habe ich:

  • Hyrule Warriors Scarf: fertig und heiß geliebt
  • gerippte Stinos für meinen Mann aus Hundertwasser-Wolle: beim zweiten Socken bin ich kurz vor dem Zwickel (der vor der Ferse kommt)

Gesponnen habe ich:

  • grünes Merino, beide Spulen voll, etwas mehr als 100 Gramm, das meiste davon ist auch verzwirnt
  • braunes Merino von Ashford auf der Bosworth Mini
Genäht habe ich:
  • das Probekleid für das Auftrittskleid ist so weit fertig, dass ich sehen kann, was ich noch verbessern muss

Erwähnt wurde:

 

  One Response to “Handgemacht – Folge 52: Warum, wann und wie ich zu spinnen angefangen habe”

  1. Hallo Susanne!

    Vielen Dank für die Folge und die ausführliche Antwort auf meine Anfrage!

    Ich finde es übrigens ganz wunderbar, dass Du auch so “unbarmherzig” bist und Deinen Sohn laufen oder Rad fahren lässt. Ich bringe zwar meine Kinder jeden Tag zur Schule und zur Kita, aber sie sind auch erst drei und sechs Jahre alt. Und wir gehen zu Fuß bzw. fahren mit dem Bus. Ich habe nämlich auch ganz bewusst kein Auto. (Mein Mann hat eins, um zur Arbeit zu kommen, sonst würde er die Kinder nur am Wochenende im Wachzustand sehen.) Die anderen autofahrenden Eltern regen sich immer auf, dass ja vor der Schule immer so ein Verkehrschaos sei, vor allem auf dem Parkplatz. “Ja, das kommt davon, dass so viele Eltern ihre Kinder mit dem Auto zur Schule fahren.” Ich glaube, den Wink mit der Bretterladung verstehen sie nicht.
    Dabei hat es so viele Vorteile, zu Fuß zur Schule zu gehen: Bewegung an der frischen Luft und bei Tageslicht macht wach, hält fit und ist gesund. Die Kinder üben, wie sie sich im Straßenverkehr verhalten müssen. Und es gibt unterwegs so viel Spannendes zu entdecken: Eichhörnchen, Gartenzwerge, schöne Blumen, der Große ließt die Straßenschilder vor, der Kleine ließt die Hausnummern. Miteinander reden oder zusammen singen kann man auch.

    Zu Deiner Strickjacken-Planung: Warum muss die Leap-of-Faith-Jacke überhaupt gesteekt werden? Ich dachte immer, das macht man nur bei Fair Isle, damit man nicht mehrfarbig so viele linke Maschen stricken muss. Ich bin gespannt, ob und wie Du diese Anleitung hackst. Ich würde die Jacke auf jeden Fall in einem Stück und in Reihen stricken, da kann man doch viel besser kontrollieren, wie sie sitzt und passt.

    Ich hoffe, Du konntest Deinen Plan umsetzen und am Wochenende das Kleid nähen. Für die Anwendung des Rockabrunders empfehle ich Dir dringend, Dir von jemand anders helfen zu lassen (Söhne ab sechs Jahren sind da durchaus schon geeignet), denn wenn Du das alleine machst, kann es schief werden, weil man sich ja verdrehen muss, um an den Seiten und hinten zu pusten, selbst wenn man einen Spiegel benutzt.

    Ich drück Dir die Daumen für alle Deine Projekte!

    Liebe Grüße,
    Henriette

Leave a Reply