Sep 282011
 

Neue Podcasts:

News und Termine:

 

Gestrickt und gesponnen und sonstiges habe ich:

  • Topfbrot gebacken (Rezept bei Anke Gröber und hier der Link zu dem ausgezeichneten Buch “Nudeldicke Deern“)
  • Deo gemacht (den Link hatte ich von Sallys Blog “Already Pretty“, der verweist auf das Rezept von How about orange; Link zu Reginas Blog (Ich habe für mein Deo 3 Esslöffel Kaiser-Natron und 3 Esslöffel Pfeilwurzmehl aus dem Bioladen vermischt, dann ca. 4 Esslöffel Kokosöl und 10 Tropfen Grapefruitöl. Einfach in einer Schüssel mit der Gabel verrühren, fertig.)
  • gewebt hier der Link zu einer Anleitung, wie man mit dem Gurtwebrahmen anfängt, allerdings auf Englisch, aber mit vielen Bildern und Videos und hier ist Lavernes Blog, auch auf Englisch, eine wahre Fundgrube
  • Ebony Turtleneck ist komplett fertig!!!
  • Rivendell rivendell
  • Irgendwie Türkisch“, zweiter Socken bis ca. 15 Runden nach der Ferse,
  • Glomerata
  • Hopefully Enough Yarn, eine Strickjacke nach eigener Idee aus handgefärbter und handgesponnener Wolle handgefärbte Merino
  • Farbverlaufswolle weiter gesponnen, wird schon.
  • Polwarth von The Painted Tiger etwas weitergesponnen, die erste Spule ist jetzt wirklich so gut wie voll
  • Indian Summer weiter gesponnen.

Hier der Link zum Zugsocking von Stuttgart zur Wollmeise. Und hier Fotos von der Operation Rollkragen, die dann missglückt ist:

rolli 1

rolli2

  9 Responses to “Handgemacht – Folge 17: Operation Rollkragen”

  1. Huhu,

    danke fürs Erwähnen!! Und kurz vor der dänischen Grenze passt fast 😉 Ich lebe kurz hinter (vor, je nachdem aus welcher Richtung man schaut) Kiel, aber schon im dänischen Schulbezirk 😉

  2. Sobald ich Zeit habe, höre ich die neue Folge Deines Podcasts. Ich freu mich schon sehr darauf!

    Sag mal, manche Deiner Ravelry-Einträge kann ich als Gast aufrufen und manche leider nicht. Das ist komisch…

    Liebe Grüße aus Berlin!

    • Hallo,

      die Projekte, die ich verlinke, sind in der Regel so konfiguriert, dass auch Außenstehende sie sehen können. Die Muster oder Gruppen, die ich erwähne, kann ich nicht ändern.

      Wenn du am Handarbeiten irgendwie interessiert bist, dann kann ich dir aber nur raten, dich bei ravelry anzumelden, ein wunderbares Forum.

      LG Susanne

  3. Hallo Susanne,

    ich könnte Dir ja eeewig zuhören. Ich mag Deine Stimme und Deine Art zu erzählen sehr.

    Sehr beruhigend, daß das bei Dir mit der Rechnerei auch nicht hinhaut. So geht es mich nämlich auch und wenn ich nach Gefühl und augenmaß stricke dann klappt´s…

    Irgendwann stricke ich auch einmal einen Pulli aus Wollmeise – jawoll!!

    Viele Grüße von Heike

  4. So, jetzt habe ich es endlich gehört!

    Die Geschichte des Rollis war ja spannend wie ein Krimi. Ich hatte sie zwar von Anfang an verfolgt, aber in der Zusammenfassung wirkt sie fast noch dramatischer. Vielen Dank für’s Erzählen!

    Hast Du Deine T-Shirts mit den Deo-Flecken schon in den Müll geworfen? Falls nicht, kannst Du sie noch retten. Ich habe mich damals, als es mir auch so ging, beim Deohersteller beschwert und als Antwort den Tipp bekommen, sie mit Zitronensäure und Feinwaschmittel einzuweichen. Das funktioniert zwar nicht sofort, aber nach ein paar Anwendungen gehen die Flecken wirklich weg.

    Und ja, Alu im Deo ist ungesund! Es besteht der starke Verdacht, dass es über die Schweißdrüsen in den Körper eindringt und Brustkrebs verursacht! Zumindest werden Reste dieser Alusalze bei vielen Frauen mit Brustkrebs in den Lymphknoten der Achselhöhlen gefunden. Das ist zwar kein Beweis, aber genauso verdächtig wie die Tatsache, dass viele Lungenkrebspatienten geraucht haben.

    Und wo ich gerade dabei bin, kann ich Dir noch einen Sonnenmilchtipp geben: Probier mal die Sonnenmilch von Lavera! Die hat keine chemischen Filter, sondern nur mineralische, die schützen den ganzen Tag. Ich habe auch sehr sonnenempfindliche Haut und reagiere schnell allergisch. Vor einiger Zeit habe ich gelesen, dass die chemischen Filter (von der Kosmetikindustrie gern “organisch” genannt, aber das hat nichts mit “Bio” zu tun, sondern mit organischer Chemie, also Chemie der Kohlenwasserstoffverbindungen!) die Haut schützen, indem sie durch die UV-Strahlung chemisch reagieren. Deshalb verbrauchen sie sich mit der Zeit. Ich persönlich will keine chemischen Reaktionen auf der Haut haben. Ich habe auch gelesen, dass die chemischen Filter so zwar Sonnenbrand verhindern, aber keinen Hautkrebs, weil nur der Sonnenbrand verhindert wird, der uns vor zu viel Sonne warnen soll. Mit mineralischen Filtern ist man sicher besser bedient. Sie liegen nur auf der Haut und reflektieren das Licht.

    Vielen Dank für die Büchertipps zum Thema “Lace-Stricken”! Ich werde mir die Bücher kommende Woche mal ansehen.

    Liebe Grüße,
    Henriette

  5. Ui, Nadel durchfädeln und dann SCHNIPP könnte ich ja gar nicht… aber es hat ist am Ende fertig, gratuliere! Jetzt fehlt nur noch ein Foto am lebenden Objekt. 😛
    Übrigens hab ich den Podcast gestern nacht in der Bahn zwischen Nürnberg und München gehört und nebenher sockengestrickt, das war fantastisch. Muss ich öfters mal machen.
    Danke für die Link zu den neuen deutschen Podcasts, die werd ich mir so bald wie möglich mal zu Gemüte führen… und was ich noch alles kommentieren wollte, weiß ich jetzt nicht mehr, weil ichs mir nicht aufgeschrieben hab. Hm. Nachteil am Bahn-Podcast-Hören.
    Oh ja: womit ist das schöne rosa Garn denn gefärbt? 🙂

  6. Glückwunsch zum fertigen Rolli!

    Die arme abcDaniela hat sich die Podcasts alle freiwillig angehört weil sie Urlaub hatte 😉

    Und mein Angebot sollte Dir nicht peinlich sein, das war nicht meine Absicht! Manchmal muss man sich einfach mal was Gutes tun lassen!

    Die Entscheidungen von den Dingen, die nicht weitergehen nicht zu sprechen find ich übrigens gut.

    Ich freu mich schon auf die nächste Folge.

    Liebe Grüße
    Daniela

  7. Hallo Susanne,

    ich habe erst vor Kurzem Deinen Podcast entdeckt und jetzt alle 17 Folgen durch gehört. Bis auf die englische Folge, das war mir dann doch zu anstrengend.

    Ich stricke schon länger, spinne aber erst seit Kurzem und würde es suuuuper finden, wenn Du mal eine Folge über “Fasern” machen würdest, z.B. was ist ein Kammzug? Rohwolle? Space, usw.
    Gerade für Anfänger ist es recht mühselig die ganzen Info aus dem Netz (von so vielen verschiedenen Seiten/Foren) zu suchen, und ein gutes, deutschsprachiges Buch gibt es ja leider auch nicht für Anfänger – zumindest hab ich noch keines gefunden…!?

    Ansonsten, mach weiter so, ich höre Dich gerne (beim Stricken und Spinnen)!
    …Und sprich doch auch mal über andere Themen (z.B. über Deine Schreibguppe. Was macht man denn in einer Schreibgruppe?).

    Ganz viele liebe Grüße
    Manu

  8. Idee: Du kannst das Deo für den Sommer ja auch in einen Zerstäuber füllen. Wenn Du ihn vorher auskochst, ist er steril und das Deo sollte eine Weile halten. Vor dem Aufsprühen kurz schütteln, dann sind die festen Bestandteile gut verteilt. Und wenn der Sommer vorbei ist, kannst Du es im Zerstäuber erhitzen und in Deine Dose umfüllen. Oder geht es dadurch kaputt?

    Dazu entweder einen gebrauchten Zerstäuber (Deo, Haarspray o.ä.) nehmen oder einen in der Drogerie oder Apotheke kaufen.

    So, jetzt muss ich die Ärmel einer Babyjacke ribbeln, die zu eng und zu kurz sind. Nein, nein, ich habe nicht etwa falsch gestrickt. *alle Schuld abstreit*
    Die Jacke habe ich damals für das erste Kind nach Maß gemacht. Aber das zweite Kind hat etwas andere Proportionen. Aber mit Nadelstärke drei und in Größe 74 ist das zum Glück nicht so ein Drama wie bei Deinem Rolli.

    Ganz liebe Grüße aus Berlin,
    Henriette

Leave a Reply